Erlaubte Vorteilsnahme: Wie Sie als Unternehmer ihre Finanzen verbessern & Steuern senken können - und zwar richtig und legal! TEIL 2

Eine gute Unternehmensstruktur ist immer individuell gestaltet & zielgerichtet 

 

Im ersten Teil ging es um die Möglichkeit von Steueroptimierung durch die Auswahl der richtigen Unternehmensstruktur und was die Kernpunkte einer solchen sind. Um die eigene Unternehmensstruktur optimal zu gestalten verlangt es allerdings zunächst der Definition von Zielen. Private Zielsetzungen des Unternehmers können dabei ebenso eine Rolle spielen wie die rein unternehmerischen Zielsetzungen. 

Beachten Sie folgende 4 Punkte bei der Gestaltung Ihrer Unternehmensstruktur: 

1. Sie brauchen ein Ziel!

 

Was ist Ihre Vision? Was wollen Sie erreichen? 

 

Es mag zwar abgedroschen klingen, aber dennoch bleibt es essentiell wichtig für die Realisierung. Die Frage: Wo wollen Sie in 1, 5, 10 oder gar in 20 Jahren stehen? Denn wer nicht langfristig plant, kann auch nicht die richtigen Weichen stellen. Deshalb ist es umso wichtiger, sich frühzeitig mit der Planung der Zukunft zu befassen und Ziele mit den nötigen Meilensteinen zu bestimmen.

 

Seien Sie bei Ihren Planungen gerne visionärisch, denn wer sich große Ziele setzt erreicht diese auch eher, als derjenige der von Anfang an nur „kleine Brötchen bäckt“. Dazu besonders passend finde ich das folgende Zitat von Michelangelo:

 

„Die größte Gefahr besteht für die meisten von uns nicht etwa darin, ein Ziel zu hoch anzusetzen und zu scheitern, sondern es zu niedrig anzusetzen und es zu erreichen“

 

Warum ist das so? Ganz einfach! Haben Sie ein großes Ziel, setzen Sie genauso alle Weichen dafür, als wenn Sie nur ein kleines Ziel verfolgen. Und noch mehr, haben Sie ein klares Ziel vor Augen können Sie Meilensteine definieren und an deren Umsetzung arbeiten. 

 

2. Die Unternehmensstruktur auf Ihr Ziel ausrichten!

 

Wenn Sie Ihr Ziel definiert haben können Sie auch die Unternehmensstruktur passend dazu gestalten.

Egal, ob Sie bereits erfolgreicher Unternehmer sind oder noch am Anfang stehen, die zielgerichtete Unternehmensstruktur wird maßgeblich zum weiteren Erfolg oder Misserfolg beitragen.

 

Es sind die privaten, steuerlichen, handelsrechtlichen sowie weiteren wirtschaftliche Zielsetzungen, welche schließlich die Art und Form der richtigen Unternehmensstruktur bestimmen. Gestalten Sie die Struktur entsprechend der künftigen Anforderungen und Zielsetzungen können Sie private, steuerliche, handelsrechtliche und/oder wirtschaftliche Faktoren steuern.

 

Nur mal zwei Beispiele:

Die Unternehmensstruktur

a) unterhält Tochtergesellschaften welche bestimmte Funktionen eines Unternehmens in einem anderen Staat übernehmen, wo diese Funktionen (z.B. Forschung & Entwicklung) gefördert oder in sonstiger Weise begünstigt werden oder

b) enthält Gesellschaften als sogenannte Verwertungsgesellschaften, welche als Eigentümer von gewerblichen Schutzrechten (Patente, Lizenzen, Marken usw.) innerhalb der Unternehmensgruppe als Lizenzgeber fungieren und eine interne Verrechnung mit bilanziellen und steuerlichen Vorteilen zulässt.

 

3. Absicherung nicht vergessen!

 

Bei der Gestaltung der Unternehmensstruktur sollte die Absicherung der vorhandenen und zukünftigen Vermögenswerte nicht vergessen werden.

 

Werden die Vermögenswerte aus einer nicht operativ tätigen Gesellschaft gesteuert (beispielsweise durch Vermietung oder Lizenzierung), sind diese für den Haftungs- und Insolvenzfall der operativ tätigen Gesellschaft abgesichert.

 

Mit der richtigen Unternehmensstruktur können auf diesem Weg auch zukünftige Vermögenswerte (Stichwort Gewinnabführung) abgesichert werden. Das gleiche gilt für neue Schutzrechte (welche dann im Eigentum einer Verwertungsgesellschaft stehen, wie unter Ziffer 2. beschrieben).

 

4. Flexibel gestalten und reagieren!

 

Die Unternehmensstruktur die für einen Start-up Unternehmer gestaltet wurde, wird für einen etablierten Unternehmer nicht die Richtige sein. Will heißen: Wirklich erfolgreiche Unternehmer passen ihre Unternehmensstruktur immer wieder an ihre Anforderungen an.

 

Denn Anforderungen werden sich ändern, entweder aus persönlichen Gründen des Unternehmers, geänderten Geschäftstätigkeiten oder Expansions- und Nachfolgeplanungen. Und damit ändern sich dann auch private, steuerliche, handelsrechtliche oder wirtschaftliche Anforderungen. 

 

Mit den obigen vier Erfolgsgrundsätzen der Gestaltung der Unternehmensstruktur setzen Sie die Weichen auf Erfolg. Es lohnt sich ihre Anforderungen und Zielsetzungen genau zu planen bzw. zu untersuchen. Damit stehen Ihnen alle Türen offen!

 

Insbesondere Start-ups und Jungunternehmer sollten von Anfang an die Weichen richtig setzen. Wenn Sie Fragen zu Ihrer individuellen Aufstellung haben oder Unterstützung benötigen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir und unser Netzwerk begleiten Sie gerne bei der nötigen IST-Analyse und ersten Planung bis zur Entscheidung und Umsetzung!

 

Lesen Sie mehr zu den Möglichkeiten Ihren Unternehmenserfolg zu steigern in unserem nächsten Blog Beitrag. Was gefällt Ihnen an unserem Blog? Was interessiert Sie im Einzelnen? Haben Sie Anmerkungen oder Fragen? Teilen Sie es uns dies gerne mit. Alles wird selbstverständlich anonym behandelt. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie doch bald mal wieder rein oder melden sich für unseren Newsletter an. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich Rede und Antwort. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular, wir melden uns gerne bei Ihnen. 

 

Herzlichst Ihre 

 

Nicole Hermann 

vom Go4Business Team